ÄNEIS gegründet – Ärztenetz in der Selbstzahlermedizin


Verantwortung für einen verkannten Versorgungsbereich übernehmen.

Berlin, 19.12.2015 – Das Ärztenetz in der Selbstzahlermedizin (ÄNEIS) hat sich am Samstag, 19.12.2015, in Berlin gegründet. Der Vorstand besteht aus Dr. med. Gerd Merder und Dr. Norbert Panitz, Schatzmeister ist Dr. Wolfgang Marfels. Der Verband wird als Mitgliederverband die gesundheitspolitischen Anliegen innerhalb der Selbstzahlermedizin vertreten. Auch wird er dem Mangel an Information und Transparenz entgegenwirkt, der ihr in der Öffentlichkeit immer wieder unterstellt wird. ÄNEIS versteht sich als fachgruppenübergreifend.

Selbstzahlerleistungen sind aus vielen Praxen nicht mehr wegzudenken und erfüllen wichtige präventive und versorgungsrelevante Aufgaben außerhalb des Leistungskataloges der Krankenkassen. Auch für die Zukunft, die einen reduzierten GKV-Leistungskatalog erwarten lässt, sieht der Verband eine wichtige Rolle dieser Leistungen. Aus dem Katalog möglicherweise gestrichene Leistungen würden also dem Rotstift und nicht einer negativen medizinischen Bewertung zum Opfer fallen. ÄNEIS sieht in den Freien Gesundheitsleistungen das natürliche Auffangbecken solcher Leistungen. Der Verband glaubt, dass auch die Kassen eine solche Lösung benötigen, um nicht gegenüber den Versicherten künftig als „Niedrigleister“ dazustehen. Eine solcher „Basiskrankenversicherer“ hätte ein miserables Image.

ÄNEIS trägt maßgeblich zum Zusammenwirken aller ärztlichen Berufsgruppen, die Freie Gesundheitsleistungen anbieten, und zu einer einheitlichen Struktur dieses Bereiches bei. Der Verband engagiert sich besonders für angemessene und faire Kriterien bei der Bewertung in der Öffentlichkeit und die berufs- und sozialrechtlichen Verankerung in der ärztlichen Berufsausübung, sowie eine fachlich und ethisch angemessene Weiterentwicklung der Selbstzahlermedizin. ÄNEIS vertritt die Interessen seiner Mitglieder auf Bundesebene gegenüber der KBV, den Kammern, den Krankenkassen, der Politik und der Öffentlichkeit.

ÄNEIS hat die breite und vertiefte Information der Bevölkerung zu ärztlichen Leistungen im Zweiten Gesundheitsmarkt zum Ziel und die dortige Etablierung ärztlicher Kompetenz.

Es setzt sich dafür ein, die Wirtschaftlichkeit der Praxen zu verbessern, die Qualität der Versorgung zu sichern und die Vielfalt von Freien Gesundheitsleistungen zu erhalten und zu fördern.

Als einziger Verband im Bereich der Selbstzahlerleistungen strebt es das Mandat der betroffenen Ärzteschaft in Verhandlungen mit den Krankenkassen an. ÄNEIS stellt sich als Ansprechpartner bei gesetzgeberischen Verfahren im Bereich der Selbstzahlermedizin zur Verfügung koordiniert die ärztlichen Stellungnahmen und füllt dadurch eine Zuständigkeitslücke in der Vertretung dieses wachsenden Segments ärztlicher Berufsausübung.

Ein besonderes Ziel sieht ÄNEIS in der Förderung innovativer Medizinprodukte in der Versorgung, deren wissenschaftliche Untersuchung und Begleitung und deren Veröffentlichung in den Medien.

Zentrale Figur in der Ausgestaltung ärztlicher Heilkunst im Bereich der Selbstzahlermedizin ist für ÄNEIS die Vertrautheit der Arzt-Patient-Beziehung , die Ganzheitlichkeit im Menschenbild und die Abgestimmtheit aller Beteiligten in der medizinischen Versorgung insbesondere auch im Bereich digital health. Eine besondere Verantwortung erkennt Äneis im Datenschutz im Sinne ärztlicher Schweigepflicht und der Behandlungssituation als beschützter Raum – auch im Bereich der Neuen Medien.