free-med.net


Das ÄGGP-Projekt free-med.net

Dem Projekt der transparenten Leistungsdarstellung und Leistungserbringung in der Selbstzahlermedizin hat sich die ÄGGP verschrieben. Ist diese Transparenz gegeben, spricht die ÄGGP von Freien Gesundheitsleistungen. Als Ärztliche Gesellschaft liegt ihr Schwerpunkt in der medizinischen Qualitätssicherung dieser Leistungen, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen zu finden sind.

Um auch die Leistungserbringung unter dem Grundsatz der Transparenz zu gewährleisten, hat die ÄGGP das Informations- und Beratungsportal free-med.net angeregt. Als wirtschaftlich eigenständiges Portal steht free-med für eine zuwendungs- und an den individuellen Bedürfnissen des Patienten orientierte Medizin auf Basis der FGL. Die FGL wurzeln in der Erfahrungskompetenz des Arztes, sind wissenschaftlich verankert und werden von dafür qualifizierten Ärzten und Ärztinnen geleistet.

Das Portal free-med bietet jetzt schon für den Besucher eine komfortable Leistungssuche, deren Ergebnis FGL auf Basis der ÄGGP sind, die dem Patient unter folgenden Aspekten transparent dargestellt werden:

–       Klare und verständliche medizinische FGL-Information (überprüft von Experten und wissenschaftlichen Fachgesellschaften)

–       Indikation

–       Risikoangaben

–       Alternativen der Gesetzlichen Krankenkasse

–       Kostenspanne der Leistungen

–       Qualifikation des Anbieters

–       Experten-Kommentar

–       Zuordnung der FGL nach 5 abgestuften FGL-Evidenzkategorien

Versicherte und Patienten, die nach medizinischen Leistungen suchen, die das Angebot der Gesetzlichen Krankenkasse ergänzen, soll so ein guter Überblick gegeben werden. Immer häufiger scheint den Patienten die Erfahrung von Leistungseinschränkungen in der GKV zu schaffen zu machen. Die GKV muss vielen Anforderungen gerecht werden, daher sind ihre Mittel begrenzt (Budgetierung). free-med steht für den Teíl der ergänzenden Medizin, der sich außerhalb des GKV-Systems in der Behandlung und Diagnostik, als Teil der Präventionsmedizin und medizinischer Beratung etabliert hat.

free-med steht auch für eine freie Berufsausübung eines freien (Arzt-)Berufes. free-med fördert eine innovative Gesundheits-Medizin und entspricht damit den Wünschen von Patienten, ihren Schwerpunkt auf die Gesundheitsförderung zu setzen.

Die Aufgabe

free-med strebt eine für Patienten und Ärzte transparente Leistungsbeschreibung von privatärztlich abzurechnenden medizinischen Gesundheits- und Zusatzleistungen im Sinne der qualitativ geprüften und transparenten FGL an.

Der Weg

Für free-med steht die partnerschaftliche Beziehung zwischen Arzt und Patient im Vordergrund. Vertrauen, Offenheit und Transparenz, gemeinsame Verantwortung für gemeinsame Entscheidungsfindung, Qualität und Seriosität sind tragende Elemente einer erfolgreichen Behandlung. Dies gewährleisten die FGL, die nicht nur medizinisch klar definiert sind, sondern bei deren Erbringung sich die Ärzte auch an einen Verhaltenskodex gebunden haben.

Der Standard

Den Informationsaustausch über die Freien Gesundheitsleistungen werden wir als Projektleiter  und Vorsitzende einer Ärztlichen Gesellschaft im Austausch mit den zuständigen Fachgesellschaften und Berufsverbänden beständig ermöglichen und damit auch die Bedeutung dieser Leistungen für Gesundheitserhaltung und Gesundheitsvorsorge   unterstreichen.

Die Strategie

free-med bietet die Transparenz, weil das Portal nur FGL listet, die über die ÄGGP in ihrer Qualität geprüft wurden. Künftig wird der Patient, wenn gewünscht, direkt Kontakt zu Ärzten aufnehmen können, die die gewünschte Leistung in seiner Nähe anbieten. Dieses Leistung befindet sich derzeit (Stand Oktober 2015) durch free-med im weiteren Ausbau. Die Infrastruktur für den modernen Patienten-Arzt Kontakt ist bereits auf dem Portal technisch implementiert: Über free-med lassen sich Terminvereinbarungen und die Videosprechstunde organisieren.