Warum free-med?


Kein Reichtum übertrifft den Reichtum der Gesundheit!“(Bibel, Jesus Sirach 30,16).

Die Notwendigkeit der Einrichtung eines informativen und integrativen IT-Portals für medizinische Maßnahmen außerhalb der GKV-Leistungen und den daran interessierten Patienten ist dringend erforderlich. Zum einen gibt es keine Koordination der ärztlichen Anbieter  im Bereich der Gesundheitsleistungen außerhalb der GKV und  keine  Transparenz herstellende Instanz, keine externe Qualitätskontrolle, was zum Teil zu berechtigter Kritik führt. Zum anderen existiert  keine ärztliche Internet-Präsenz von Leistungen und deren Anbieter im Netz und dort v.a. keine ärztlich verantwortete Informationsquelle für Patienten. Mittlerweile werden insbesondere individuelle Gesundheitsleistungen  in der Öffentlichkeit so negativ dargestellt, dass sie ihre zunehmende Bedeutung in der Umsetzung einer innovativen modernen Medizin zu verlieren drohen.

Unsere Antwort ist free-med – ein Informations- und Beratungsportal für Freie Gesundheitsleistungen.

free-med ist aus der Arbeit einer Initiativgruppe der ÄGGP hervorgegangen. free-med steht für freie Medizin, also Medizin außerhalb des GKV-Leistungskatalogs und jenseits der Reglementierung durch  Honorarverteilungsmechanismen.

Freie Gesundheitsleistungen sind privatärztliche Zusatzleistungen des Arztes bzw. Zahnarztes, persönliche oder individuelle Gesundheitsleistungen durch den Vertragsarzt, Zusatzleistungen, Wahlleistungen, alle Leistungen aus dem Bereich der „Selbstzahlermedizin“.

Wir teilen die Überzeugung, dass auch Freie Gesundheitsleistungen einer kritisch-rationalen Argumentation standhalten müssen. Den subjektiven Faktor in der Beziehung Arzt-Patient nicht zu berücksichtigen, hieße aber auch die Medizin zu reduzieren. Von Bedeutung bleibt die Exklusivität einer vertrauten Arzt-Patienten-Beziehung, die ärztliche Erfahrung, die flexible Anpassung an den individuellen Fall in der konkreten Situation- gleichrangig mit der „bestmöglichen externen Evidenz“, also den Ergebnissen systematisch wissenschaftlicher Forschung . Heilung vollzieht sich aber nicht nur nach wissenschaftlichen Erkenntnissen und Gesetzmäßigkeiten, sondern in einem gemeinsamen Erkenntnis- und Entscheidungsprozess zwischen Arzt und Patient und mit gemeinsam erarbeiteter heuristischer Kompetenz.

Wissenschaft mit randomisierten Studienlagen ist zwar intern valide (d.h. sie erlaubt Aussagen über die kausale Wirksamkeit), sie ist extern unumstößliche Grundlage ärztlichen Handelns, aber in ihrer individuellen Umsetzung, Anwendung und Wirksamkeit der ärztlichen Heilkunst nur zugeordnet. free-med achtet auf alle unverzichtbaren Behandlungs-Prämissen wie Vertrautheit und Vertraulichkeit, Qualität und Integrität, Transparenz und Glaubhaftigkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit, vorsorgendes Denken, versorgendes Handeln und mitmenschliche Sorge.

Darüber hinaus gewinnen Freie Gesundheitsleistungen insbesondere in der Prävention an Bedeutung. Sie ergänzen das große Spektrum ärztlicher Leistungen aus dem GKV-Bereich um Vorsorgemaßnahmen und innovative diagnostische und Behandlungsverfahren, die die Zulassungshürden des Gemeinsamen Bundesausschusses aus verschiedenen und nicht nur wissenschaftlichen Gründen nicht genommen haben.

free-med begleitet und fördert mit informativer, ordnender und integrativer Aufgabenstellung den Bereich der Freien Gesundheitsleistungen mit ärztlichem Selbstverständnis und in einem umfassenden Bestreben nach gesamtgesellschaftlicher Verantwortlichkeit.