Nachrichten / News


Haftungsfalle Wunschleistung

Vor jeder IGeL muss der Patient bekanntlich über die Kosten aufgeklärt werden. Doch das gilt nach aktueller Rechtsprechung nicht nur für die selbst erbrachten Leistungen. Wer hier nicht aufpasst, muss mit Schadensersatzzahlungen rechnen. BONN. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Ein Sprichwort, das Ärzte, die IGeL bzw. Wunschleistungen in ihrer […]


Unruhe mit IGeL garantiert!

Selbstzahlerleistungen werden auch 2014 ein beliebtes Thema der Medien und Kassen sein. Bei vielen Ärzten gibt es noch Defizite im Umgang mit IGeL. Jetzt ist es an der Zeit, diese offensiv auszugleichen. Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) und der verantwortungsvolle Umgang mit ihnen im Praxisalltag wurden im zu Ende gehenden Jahr wieder […]


Umsatzsteuerpflicht bei IGeL/FGL – UnterschätztesTerrain

Viele Ärztinnen und Ärzte vernachlässigen die mit der Erbringung von individuellen Gesundheitsleistungen verbundenen steuerrechtlichen Pflichten. Auch wenn für den niedergelassenen Vertragsarzt als Angehörigen der freien Berufe im Sinne des § 18 Abs. 2 Nr. 1 Einkommensteuergesetz (EStG) keine Buchführungspflichten gemäß § 141 Abgabenordnung (AO) bestehen, so hat er doch bestimmte […]


Ärzte geben zu: Große Wissenslücken bei der Umsatzsteuer

Die Regelungen zur Umsatzsteuer bei Präventionsleistungen sind vielen Ärzten nicht klar. Eine Umfrage zeigt: Es herrscht eine große Unsicherheit, weswegen viele Niedergelassene sich scheuen, Präventionsleistungen anzubieten. NEU-ISENBURG. Egal, wer in Zukunft in Berlin regiert: Prävention bleibt auch nach dem Scheitern des Präventionsgesetzes auf der Agenda von Politik und Gesellschaft. Über […]


Eigene Sprechstunde künftig möglich

DÜSSELDORF. Niedergelassene Ärzte dürfen künftig Wahlleistungssprechstunden abhalten. Entgegen dem Wunsch der Krankenkassen haben die Vertragspartner das Verbot eines solchen Angebots nicht in den Bundesmantelvertrag für Ärzte aufgenommen, der seit dem 1. Oktober gilt. Das berichtete der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein Dr. Peter Potthoff auf der Vertreterversammlung in Düsseldorf. “Der […]


Arztbewertung: Online-Note muss sich nicht nur auf ärztliche Leistung beziehen

Ärzte können nicht verlangen, dass eine schlechte Note aus einem Arztbewertungsportal gestrichen wird, nur weil der Patient mehr als die ärztliche Leistung bewertet hat. Das entschied das Landgericht München I. Die Benotung einer Behandlung auf einem Arztbewertungsportal darf mehr beinhalten als die reine ärztliche Leistung, wenn sich aus dem dazugehörigen […]


Stoßwellen gegen Kalkschulter anerkannt

Manche IGeL werden auch von den Kassen anerkannt – etwa die extrakorporale Stoßwellentherapie bei Kalkschulter: Der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes stellte kürzlich “Hinweise auf einen erheblichen Nutzen” fest. NEU-ISENBURG. Das umstrittene Bewertungsportal “IGeL-Monitor” des MDS hat mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) eine verbreitete Behandlungsmethode aufs Korn genommen, bei der in […]


“GOUDA Kampagne”: Gesetzliche Krankenkasse diskriminiert Ärzte

“GOUDA Kampagne”: Gesetzliche Krankenkasse diskriminiert Ärzte Berlin, 03.07.2013 – Die Unterstellung des Abkassierens bei Selbstzahlermedizin (auch als IGEL-Individuelle Gesundheitsleistung bekannt) bezeichnet der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) als bodenlose Unverschämtheit. Über die Medien stellte der Vorsitzende der Techniker Krankenkasse, Dr. Jens Baas, Arztgruppen an den Pranger und zeichnete das Bild eines […]


UPD-Bericht: Patienten haben mit IGeL selten ein Problem

Die Kritiker Individueller Gesundheitsleistungen (IGeL) könnten ab Juli in ziemliche Erklärungsnöte kommen. Dann veröffentlicht die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) ihren ersten Jahresbericht. Danach sind IGeL-Probleme für Patienten kein Thema. Die UPD ist ein als gemeinnützige GmbH geführter deutschlandweiter Verbund unabhängiger Beratungsstelle für Patienten. Bekannteste Träger: der Sozialverband VDK und der […]


Ärzte müssen Negativ-Bewertungen hinnehmen

Dies hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt Anfang März  2012 entschieden. Das Recht der Ärzte auf informationelle Selbstbestimmung müsse gegenüber dem Recht auf Kommunikationsfreiheit der Patienten zurückstehen. Die Patienten  hätten freie Arztwahl und die Ärzte müssen sich dem Wettbewerb stellen. Heutzutage gehörten hierzu auch öffentlich zugängliche Quellen und Bewertungsmöglichkeiten beispielsweise im […]